So überwinden Sie das Lampenfieber

Was haben Hollywood-Stars, Bosse riesiger Konzerne, anerkannte Fußballgrößen und Menschen wie Sie und ich gemeinsam? Das Lampenfieber. Schon der Gedanke vor anderen aufzutreten, treibt vielen die Schweißperlen auf die Stirn. Peter Kanzler, Chefredakteur der Apotheken Umschau, gibt Tipps, wie man diese Angst in den Griff bekommt.

Herr Kanzler, muss Lampenfieber sein?

Lampenfieber ist ein ganz natürliches Phänomen. Es trifft Profis und Laien gleichermaßen. Körperliche Reaktionen sind unter anderem schwitzen, Mundtrockenheit und sogar Übelkeit.

Peter Kanzler. Chefredakteur Apotheken Umschau

Apotheken-Umschau-Chefredakteur Peter Kanzler: „Häufiges Vorsprechen der Rede geben Sicherheit.“ (Foto: Wort&Bild Verlag/Wolf Heider-Sawall)

Welche Tipps haben Sie, um das Lampenfieber zu reduzieren?

Die gründliche Vorbereitung. Häufiges Vorsprechen der Rede oder Durchspielen des Musikstücks geben Sicherheit. Machen Sie bei Ihrem Bühnenauftritt keine Experimente mit Kleidung, Schuhen oder der Frisur, altbewährtes gibt ebenfalls Sicherheit. Und vergessen Sie nicht Fehler sind menschlich und werden vom Publikum im Regelfall sehr leicht verziehen.

Gibt es Tricks, um die Angst kurz vor einer Veranstaltung in den Griff zu bekommen?

Bewährt hat sich folgende Methode: ausatmen, tief einatmen und dann langsam wieder ausatmen, am besten mehrfach infolge. Ebenfalls gut ist, die Hände vor der Brust zusammenzulegen und dann langsam und bewusst die Arme nach außen führen und sich öffnen, um besser durchatmen zu können. Und ganz wichtig, Hände weg von Medikamenten. Die Gefahr der Abhängigkeit ist einfach zu groß.

 

Kommentare sind deaktiviert.