Mehr Sex = höheres Gehalt. Oder andersherum?

Die Kolumne von Damian Sicking

Beim Ausmisten fand ich heute einen interessanten Artikel der Zeitschrift manager seminare mit der Überschrift „Sex steigert das Gehalt“. Danach haben Ökonomen der Anglia Ruskin University in Cambridge haben in einer breit angelegten Studie unter 7.500 Haushalten herausgefunden, dass Menschen, die mehr als viermal in der Woche Sex haben, im Schnitt ein um fünf Prozent höheres Gehalt beziehen als solche, die ihre monatlichen Schäferstündchen an den Fingern einer Hand abzählen können.

"Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu." (Dany Kaye)

„Ich mach es für Geld“ – aber anders, als Sie denken.

Schlussfolgerung der Wissenschaftler: Sex macht glücklich und erhöht damit die Leistungsfähigkeit im Job. Interessant, gell? Also all jene, die unzufrieden sind mit dem, was am Ende des Monats auf ihr Konto überwiesen wird, wissen jetzt, was sie zu tun haben.

Gut, es mag Einige geben, die sagen: „Was, vier Mal in der Woche Sex, und das für schlappe fünf Prozent mehr?! Nee, das ist die Anstrengung nicht wert.“ Gut, auch okay, wir zwingen niemanden zu seinem Glück.

Aber zurück zu den britischen Forschern. Abgesehen von dem Manko der Studie, dass nicht gesagt wird, mit wem man Sex haben sollte, frage ich mich ja, ob es wirklich so ist, wie behauptet wird. Sorgt häufiger Sex tatsächlich für ein höheres Gehalt? Oder sind die Wissenschaftler hier ganz klassisch in die Kausalitätsfalle geplumpst? Mit anderen Worten: Haben Menschen aus dem Grunde ein höheres Einkommen, weil sie häufiger Verkehr haben, oder haben diese Menschen umgekehrt häufiger Verkehr, weil sie ein höheres Einkommen haben? Oder hat vielleicht sogar beides gar nichts miteinander zu tun, sondern ist mehr oder weniger Zufall. Schwer zu sagen. Fest steht nach dieser Studie lediglich: Besserverdienende haben öfter Sex. Allein das ist ja auch mal interessant zu wissen. Hätte ich so nicht unbedingt vermutet. Aber gut.

(Sie interessieren sich für das Thema und möchten sich gerne intensiver damit auseinandersetzen? Dann empfehle ich Ihnen das sehr lesenswerte Kapitel „Karriere, Sex und Management“ aus meinem amüsanten Büchlein „Professor Bosses total verrückte Karrieretipps„.)

Kategorien: Allgemein, Kolumne

Kommentare sind deaktiviert.