Jetzt lach doch mal, Manager!

Heute ist Weltlachtag. Wie jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai übrigens. Das ist klug gewählt. Denn Sonntags haben wir Zeit. Da können wir schon mal lachen. Jetzt mal unter uns: Dass man für eine der schönsten Beschäftigungen des Lebens eigens einen Gedenktag erfunden hat – erfinden musste? – ist ja schon ein bisschen sonderbar. Sollte nicht jeder Tag Weltlachtag sein?

Wussten Sie eigentlich, dass Kinder 400 Mal am Tag lachen, Erwachsene dagegen nur 15 Mal? Das sind nicht einmal vier Prozent! Ist das nicht furchtbar? Dabei gehen wir Erwachsene viel später ins Bett, wir hätten also auch viel mehr Zeit, auf eine ordentliche Ration an Lachen zu kommen! Wo Lachen doch soooo gesund ist. Und dann hat Lachen ja auch etwas mit Spaß zu tun. In dieser Hinsicht sieht es für uns Erwachsene, so scheint es, verdammt schlecht aus.

Nein, das Leben der Erwachsenen ist nicht lustig. Ist schon paradox: Als Kinder können wir gar nicht schnell genug „groß“ werden, und wenn wir dann groß sind, ist uns das Lachen vergangen.

Manager lachen übrigens unterdurchschnittlich wenig. Viele unserer Wirtschaftskapitäne können schon allein wegen ihrer eigenen Wichtigkeit nicht lachen. Ein- oder zweimal im Jahr machen sie eine Ausnahme: Das eine Mal fällt mir gerade nicht ein, und das andere Mal ist die Prunksitzung ihres Karnevalvereins in der Stadthalle.

Klar: Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps. Und ein richtiger Manager ist ja immer im Dienst. Da bleibt für den Schnaps natürlich – Lachen, Spaß, Ausgelassensein – keine Zeit mehr. Oder?

Autor: Damian Sicking

Tags: ,

Kommentare sind deaktiviert.