Fit for Business: Frauen essen Gemüse und Männer rennen durch den Park

Viele Menschen halten sich fit und tun etwas für ihre Gesundheit, um den heutigen Anforderungen und Belastungen am Arbeitsplatz gewachsen zu sein. Wie eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“ zeigt, bevorzugen Frauen und Männer jedoch unterschiedliche Wege, um dies zu erreichen.

Frauen trinken mehr als Männer, zumindest wenn kein Alkohol im Getränk ist.

Frauen trinken mehr als Männer, zumindest wenn kein Alkohol in der Flasche ist.

Berufstätige Frauen erklären zum Beispiel häufiger als Männer, sich durch möglichst gesunde Ernährung (Frauen 57,0 Prozent, Männer 37,9 Prozent), ausreichend Schlaf (Frauen 53,0 Prozent, Männer 38,6 Prozent) und tägliche Bewegung wie Spazieren gehen oder Treppensteigen (Frauen 46,2 Prozent, Männer 33,6 Prozent) für den Job fit zu halten. Sie geben auch anteilmäßig öfter an, täglich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit (Frauen 57,0 Prozent, Männer 47,4 Prozent) und möglichst wenig oder keinen Alkohol zu trinken (Frauen 40,3 Prozent, Männer 30,7 Prozent).

Dafür ist intensives körperliches Training als Ausgleich zur Arbeit eher Männersache: 30,9 Prozent der männlichen und nur 24,9 Prozent der weiblichen Berufstätigen betreiben mehrmals in der Woche einen Sport, bei dem man ins Schwitzen gerät.

Dies hat das Marktforschungsunternehmen GfK im Auftrag der Apotheken Umschau herausgefunden. Befragt wurden 1.103 Berufstätige ab 14 Jahren, darunter 518 Frauen und 584 Männer.

 

Kategorien: Allgemein, News

Kommentare sind deaktiviert.