Es gibt keine Probleme, sondern nur Herausforderungen – oder umgekehrt?

Die Kolumne von Damian Sicking

Gestern schrieb ich an dieser Stelle den Beitrag „In welcher Maßeinheit misst man eigentlich eine Herausforderung?“, den Sie hoffentlicht alle gelesen haben. Aus Zeitgründen – Ihre Zeit, nicht meine! – hatte ich einen Aspekt unterschlagen, der aber zum Thema dazu gehört und wichtig ist (zumindest ebenso wichtig wie der ganze Rest). Außerdem: Wer liest heute schon noch längere Texte, vor allem im Internet? Sie etwa? Drum!

Also hier sozusagen Teil 2:

Wie man weiß, kennt man in der Wirtschaft und in den Unternehmen keine Probleme. Was es stattdessen gibt, sind Herausforderungen. Davon gibt es allerdings reichlich. Eine der meist strapazitierten Floskeln in Deutschlands Meetingsräumen lautet: „It´s not a problem, it´s a challenge.“ Für den aufmerksamen Sprachbetrachter stellt sich die Sache so dar, dass die beiden Wörter „Problem“ und „Herausforderung“ eigentlich dasselbe bedeuten, letzteres sich nur besser anhört.

"Die neue Aufgabe ist ein schönes Problem für mich. Ich meine natürlich Herausforderung."

„Die neue Aufgabe ist ein schönes Problem für mich. Ich meine natürlich Herausforderung.“

Jetzt las ich auf XING wieder in einem Eintrag eines Bekannten, dass er eine „neue Herausforderung“ suche. Eine andere Formulierung für: „Ich brauche einen neuen Job.“ Immer wieder liest man ja auch in Pressemitteilungen oder Zeitungsartikel von Managern, die ihren Wechsel auf eine andere Position in einem anderen Unternehmen mit der „Herausforderung“ oder auch „großen Herausforderung“ begründen, welche sie reizvoll finden. Mal davon abgesehen, dass ein Aufsichtsrat schön blöd ist, wenn er die Geschäftsführung jemandem anvertraut, der diesen Job als Herausforderung betrachtet (mehr dazu in meinem Text von gestern), nein, der Manager selbst demaskiert sich damit selbst als Blödmann. Denn wenn man das Wort „Problem“ durch das Wort „Herausforderung“ ersetzen kann, dann ja auch umgekehrt. So dass es nun heißt: „Der neue Job als Vorstandsvorsitzender ist ein schönes Problem für mich.“ Na dann: gutes Gelingen!

P.S. Wie mir ein befreundetet Manager erklärte, gibt es allerdings EINEN guten Grund, in seinem XING-Profil zu hinterlegen, dass man eine „neue Herausforderung“ suche: „Headhunter fahnden gezielt nach Einträgen mit dem Wort `Herausforderung´“, sagte er mir. Na gut.

 

Kategorien: Allgemein, Kolumne

Kommentare sind deaktiviert.